Kurzprofil: Dirk Thormann
  • Projekterfahren mit gängigen Inter- und Intranet-Technologien
  • Langjährige Beruftspraxis im Bereich Schulung und Technische Redaktion mit hohem Qualitätsanspruch an benutzerfreundliche Dokumentationen
  • Ideenreiches, selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Erfahren in der Umsetzung und Einhaltung von QM-Vorgaben
  • Systematische, analytische Arbeitsweise
  • Team – und lösungsorientierte Methodik
  • Versiert in der Konzeption und Herstellung barrierefreier Webseiten
  • Professionelle Organisation und Koordination im komplexen IT-Umfeld
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Expertenzertifikat für IT-Sicherheit: "TeleTrusT Information Security Professional"
  • Weiterbildungen bei Siemens (DV-Organisator) und cimdata (Multimediaproducer)
  • Studium der Fächer Germanistik, Publizistik und Psychologie an der Freien Universität Berlin

Buchveröffentlichungen
"3. Februar 1945: Die Zerstörung Kreuzbergs aus der Luft "
  • Autoren: Erik Smit, Evthalia Staikos, Dirk Thormann
  • Erscheinungsjahr: 1995
  • ISBN 3-9804686, 120 Seiten,
  • Preis: 7,50 €, Friedrichshain Kreuzberg Museum>
Mit Bildern und Dokumenten erinnerte das Kreuzberg Museum an einen der schwersten Luftangriffe auf Berlin im Zweiten Weltkrieg.
Am 3. Februar 1945, kurz nach 11 Uhr, warfen 937 Bomber der 8. USA-Airforce 2.264 Tonnen Sprengkörper über Berlin ab. Eine Stunde später herrschte stockfinstere Nacht.
Die hauptsächlich betroffenen Viertel, das ehemalige Exportviertel in der Ritterstraße und das Zeitungsviertel lagen in Trümmern. Dort befanden sich mit den Dienststellen der SS und des Reichssicherheitshauptamtes Zentralen des faschistischen Terrors. Das frühere Exportviertel Ritterstraße war von den Nazis teilweise zum Rüstungsviertel umfunktioniert worden, in dem "Fremdarbeiter" ausgebeutet wurden.
Die durch Phosphorbomben ausgelösten Brände hielten die Löschmannschaften tagelang in Atem. Mindestens 2.800 Menschen starben durch den Angriff, über 12.000 wurden verletzt und 120.000 obdachlos. Luftbilder, die die Alliierten unmittelbar nach den Angriffen aufnahmen, zeigen das Ausmaß der Zerstörungen. In einer internationalen Presseschau wird die Berichterstattung über den Luftangriff in amerikanischen, englischen und deutschen Zeitungen dargestellt. Zeitzeugen berichten über ihre Erinnerungen.
Mehr Informationen siehe: http://www.fhxb-museum.de

Buchcover

Irdische Daten "Irdische Daten" - Roman
Brex führt ein zufriedenes, bürgerliches Leben als Programmierer, bis seine Ehefrau Cécile spurlos verschwindet. Auf der Suche nach Cécile gerät Brex in die Kreise von Schnüfflern und Wissenschaftlern. Je mehr Geheimnisse er lüftet, um so ärger wird ihm mitgespielt.
Es verdichten sich Informationen über Mächte, die wie von Geisterhand mit den irdischen Computersystemen Katz und Maus spielen und einen digitalen Putsch vorbereiten ...
Mehr Informationen: Buchbesprechung
Titel: Irdische Daten